Erfahrungsbericht Moritz Fellner

Auch mir stellte sich kurz vor dem Abitur die Frage, wie es nach der Schule weitergeht. Soll es ein Studium, eine Ausbildung oder doch ein duales Studium werden.


Da ich zum Zeitpunkt des Abiturs noch 17 Jahre alt war und mich meiner Heimat stets verbunden fühlte, schloss ich ein Studium schnell aus.
Als ich dann sah, dass die Volksbank Dorsten erstmalig einen Informatikkaufmann ausbildet, war der Gedanke nicht fern, es wenigstens zu versuchen und meine Bewerbung abzuschicken. Denn eine gewisse Computeraffinität war nicht von der Hand zu weisen und nun den Computer auch als Arbeitsgegenstand kennenzulernen nicht uninteressant.
Kurz darauf wurde ich zum Bewerbungsgespräch eingeladen und man erklärte mir, was mich erwarten würde, denn an sich hat das Berufsbild des Informatikkaufmannes nicht viel mit dem alltäglichen Bankengeschäft zu tun. Nach vielen Infos und der Zusage, dass ich im darauffolgenden Jahr die Ausbildung antreten könne, habe ich nicht lange gebraucht, um zu entscheiden, dass dies für mich der richtige Weg ist.


Innerhalb des ersten Jahres habe ich bereits viel gelernt. Mein Aufgabenfeld wurde und wird immer vielseitiger. Insbesondere gefällt mir das selbstständige Arbeiten, denn dadurch trägt man die Verantwortung für seine Arbeit und fühlt sich dieser auch verbundener. Zu meinen Aufgaben gehören unter anderem: Anschaffung, Support und Administration der Hard- und Software Ausstattung der Bank.
Dabei kommt es auch vor, dass sich Probleme nur vor Ort lösen lassen, dadurch lerne ich alle Mitarbeiter kennen. 
Auch der Blockunterricht an dem genossenschaftlichen Berufskolleg in Münster macht gerade durch seinen großen Praxisteil Spaß. Die Unterrichtsblöcke gehen meist  3-4 Wochen. In der Zeit trifft man viele Mitschüler, die im Arbeitsalltag die gleichen Themen beschäftigen.


Nach einem Jahr bei der Volksbank Dorsten, freue ich mich diese Entscheidung getroffen zu haben. Sowohl im Hinblick auf die Arbeit an sich, als auch auf den Umgang unter den Kollegen, wurden meine Erwartungen übertroffen.